Kategorie

Allergien

Allergien

Allergie

Bei einer Allergie handelt es sich um eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Das hauptsächliche Symptom der Allergie ist die überempfindliche Reaktion auf eine Substanz (z. B. Pollen, Eiweiß,…), die an sich harmlos ist.

Arzneimittelallergie

Bei der Arzneimittelallergie handelt es sich um die Unverträglichkeit gegenüber Inhaltsstoffen von Medikamenten, deren Ursachen sehr vielfältig sind, so dass es auch viele verschiedene Reaktionstypen gibt.

Neurodermitis

Die Neurodermitis, auch als atopische Dermatitis bezeichnet, ist eine Erkrankung der Haut, bei welcher Hautentzündungen in Schüben auftreten. Die Erkrankungen beginnt im Kindesalter und ist teilweise genetisch bedingt und teilweise auf Umwelteinflüsse zurückzuführen.

Arzneimittelexanthem

Bei dem Arzneimittelexanthem handelt es sich um eine Arzneimittelallergie gegen gewisse Inhaltsstoffen von Medikamenten. Die Ursachen hierfür sind sehr vielfältig. Dementsprechend gibt es auch viele verschiedene Reaktionstypen.

Hausstaubmilbenallergie

Bei der Hausstaubmilbenallergie befindet sich das Allergen im Kot der Milben, die sich bevorzugt in Matratzen, Polstern, im Teppich und auf Stofftieren aufhalten. Die Allergie dauert das ganze Jahr über an und verstärkt sich im Winter.

Laktoseintoleranz

Bei der Laktoseintoleranz oder Milchzuckerunverträglichkeit kann der Milchzucker (Laktose), aufgrund des Mangels an einem Enzym, nicht in seine Einzelteile zerlegt werden, so dass er im Darm bleibt, dort Wasser bindet und zu Durchfall und Blähungen führt.

Dermatitis, atopische

Die atopische Dermatitis oder Neurodermitis ist eine Erkrankung der Haut, bei welcher schubweise Entzündungen auftreten. Sie beginnt bereits im Kindesalter und ist zum Teil genetisch bedingt und zum wird zum anderen Teil durch Umwelteinflüsse ausgelöst.

Windeldermatitis

Die Windeldermatitis entsteht im Windelbereich von Säuglingen. Durch den ständigen Kontakt mit Ausscheidungen kommt es zu Entzündungen der Haut, welche auch die Besiedlung durch Viren und Bakterien begünstigen.

Atopische Dermatitis

Bei der atopische Dermatitis oder Neurodermitis treten schubweise Entzündungen auf der Haut auf. Die Erkrankungen setzt bereits im Kindesalter ein und ist zum Teil auf Vererbung und zum Teil auf Umwelteinflüsse zurückzuführen.

Nahrungsmittelallergie

Die Nahrungsmittelallergie bezeichnet viele verschiedene Arten von Unverträglichkeit gegen Nahrungsmittel, die meistens durch eine Intoleranz ausgelöst werden und in selteneren Fällen durch allergische Reaktionen.

Insektengiftallergie

Die Insektengiftallergie bezeichnet eine Allergische Reaktion auf das Gift von Insekten. Das Allergen ist das Insektengift, welches nach einem Insektenstich als Fremdprotein in das Blut gelangt. Die Symptome reichen von örtlichen allergischen Reaktionen bis hin zu seltenen, lebensbedrohlichen

Latexallergie

Bei der Latexallergie handelt es sich um eine allergische Reaktion auf Proteine oder Zusatzstoffe, die im Naturlatex enthalten sind. Latex wird zur Herstellung vieler Gebrauchs- und medizinischer Bedarfsgegenstände verwendet. Die Symptome sind Hautreaktionen an der Kontaktstelle mit dem Latex.

Pollinosis

Die Pollinosis ist auch unter dem Begriff Pollenallergie bekannt und wird umgangssprachlich als Heuschnupfen bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Allergie auf den Blütenstaub, bzw. die Pollen, verschiedener Pflanzen.

Kontaktallergie

Bei der Kontaktallergie, auch als allergisches Kontaktekzem bezeichnet, entsteht eine allergische Reaktion direkt bei dem Kontakt mit dem Allergen. Am Ort der Allergeneinwirkung entsteht eine Entzündung, die mit Rötung, Schwellung und Bläschenbildung einhergeht.

Milchzuckerunverträglichkeit

Bei der Milchzuckerunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz besteht ein Mangel an dem Enzym, welches für die Spaltung der Laktose (Milchzucker) zuständig ist. Der Milchzucker bleibt dann im Darm, wo er Wasser bindet und Durchfall und Blähungen verursacht.

Atmung
20 % Rabatt
und noch mehr Deals