Kategorie

Lovegra: Rosige Zeiten für die Frau

Lovegra

Lovegra ist auch als "Femalegra" und "Womenra" bekannt.

Yang und Yin, Mann und Frau, Viagra und Lovegra: Das Bonbon unter den Potenzmitteln ist allein für die erotische Damenwelt gedacht und sieht tatsächlich romantisch aus. Denn die schimmernde, pinkfarbene Pille Lovegra erhöht schon bei einem kurzen Seitenblick auf das Produkt spontan die Lust auf neue Sinnlichkeit. Da Frauen mit sexuellen Problemen allerdings viel seltener nicht können, als häufiger nicht wollen, erreicht das Pendant zu Viagra (mit demselben Inhaltsstoff) keine Wunderheilung bei rein innerer Abwehr, die zu Unlust führt. Abgesehen davon ist eine Potenz kaum zu steigern, die es in der weiblichen Sexualität gar nicht gibt. Wenn jedoch - ähnlich wie bei den Herren mit Viagra, denen das Sildenafil als Wirkstoff mehr Standfestigkeit verleiht – auch bei den Damen biologische Störungen vorliegen, kann Lovegra für viel neue Frische in der Liebe sorgen.

Sicher ist, dass sich die Klitoris deutlich verfestigt, wobei der Knalleffekt jedoch in einer vermehrten Durchblutung des ganzen Genitalbereichs liegt, wodurch alle erogenen Zonen der Frau stark sensibilisiert werden. So entsteht eine ungewohnte Empfänglichkeit selbst für die sehr feinen Streicheleinheiten und selbst zarteste Versuchungen. Statt also erotischen Appetit zu erwecken, was nur im Kopf (bzw. bei Frauen bestenfalls durch die Gabe bestimmter Hormone) geschieht, setzt Lovegra bei einer biologischen Notwendigkeit an. Denn bei den Damen machen erst sinnliche Gedanken die folgenden körperlichen Reaktionen überhaupt möglich. Wenn diese Körper-Antwort auf seelische Erregung zu schwach ist oder ganz ausbleibt, kann Lovegra wirklich helfen. Und die Reflexe im besten Fall dann bei jeder sanften Berührung oder Bewegung – je nach individueller Beschaffenheit – merkbar erhöhen oder sogar ins Unermessliche steigern.

Lady's Little Helper

Wer mit Lovegra als Ladys‘ Little Helper experimentieren möchte, weil durch Krankheiten, Schwangerschaft, Wechseljahre oder andere Hormonumstellungen die sexuellen Empfindungen plötzlich schwächer geworden sind, darf durchaus hoffen, dass die erregenden Körper-Gefühle wieder für die gesamte Dauer des Verkehrs anhalten. Allerdings geschieht das nicht, wenn zuvor gar keine Lust da ist. Denn wie beim Mann Viagra, wirkt sich auch Lovegra bei der Frau nur dann aus, wenn sie sich innerlich bereits sexuell erregt fühlt. Insofern stellt die rosa Pille kein Wundermittel gegen Frigidität oder andere sexuellen Störungen dar, die seelisch bedingt sind.

Um überhaupt eine Wirkung erzielen zu können, muss die Tablette schon 45 Minuten vor dem Sex geschluckt werden. Wie Viagra hält das sinnliche Erlebnis dann für etwa vier bis sechs Stunden an. Da Frauen durch ihre spezielle hormonelle Lagerung besonders empfindlich auf durchblutungssteigernde Medikamente reagieren, benötigen sie ausnahmslos vor der Einnahme einen sehr genauen ärztlichen Gesundheitscheck.

Lovegra einnehmen - Einschleichen ratsam

Da Lovegra leicht zu teilen ist, raten Experten, die Pille für die Frau einzuschleichen und mit der Dosierung vorsichtig zu experimentieren. Allerdings darf – wegen des meist geringeren Körpergewichts als bei Männern – trotz des gleichen Inhaltsstoffs wie bei Viagra nur eine Tablette pro Tag genommen werden. Verboten ist Lovegra für alle Frauen, die unter Nieren- oder Leberschwäche leiden, Aortenstenose und Angina (bzw. Gebrauch von Nitro-Sprays) oder schwankendem Blutdruck. Auch Drogenkonsum (vor allem von Poppers) muss vermieden werden. Sollten nach der Einnahme und bei der Liebe plötzlich Schwindel, Herzrasen oder Übelkeit mit Brustschmerzen auftreten, wäre es ratsam, den Notarzt zu verständigen, da es sich um eine schwere Kreislaufkrise oder eine Reaktion auf gedankenlos eingenommene Nitrate handeln kann, die gänzlich vermieden werden müssen, wenn Frau mit Lovegra glücklich werden will. Ansonsten handelt man sich möglicherweise einen lebensgefährlichen Blutdruckabfall ein.

Wem Lovegra auf den Magen schlägt, der hat es dagegen wahrscheinlich nur mit den nicht selten vorkommenden Nebenwirkungen zu tun. Auch überraschende Gesichtsröte (Flush), die nicht durch die Leidenschaft hervorgerufen wurde oder die Tatsache, dass die Liebende die Welt plötzlich nur noch durch einen bläulichen Schleier wahrnimmt, schreiben Fachleute der Tablette zu. Bei dem handelt es sich meist um leichte und eher harmlose Effekte, die sich nach einiger Zeit meist ganz von selbst zurückbilden.